Ernährung lehren und lernen
Sie sind hier: Home > Nudeln > Nudelrohstoffe: Hartweizen und Vollei > Wie werden Eier verarbeitet?
  

Eiernudeln & Co.: Wie werden Eier verarbeitet?

Eier gehören zu den empfindlichen Lebensmitteln. In der Nahrungsmittelherstellung werden sie deshalb sorgfältig weiterverarbeitet.

Eier bleiben nur begrenzte Zeit frisch. Nahrungsmittelproduzenten verarbeiten die frischen Eier deshalb schnell zu Eiprodukten weiter. Je nach Bedarf wird das komplette Ei (= Vollei) verwendet oder in Eiklar und Eigelb getrennt.

Eiernudeln: Vom Ei zur Nudel in sieben Schritten

Eischale und Dotter1. Zuerst werden die Eier einer strengen Eingangskontrolle bezüglich Qualität, Frische und Dotterfarbe unterzogen.

 

 

 

Greifer2. Anschließend werden die Eier im Auflegebereich mit Hilfe eines Greifers, der mit Saugnäpfen ausgestattet ist, aus den Eierhöckern gehoben und sanft auf das Transportband gelegt. Dabei berücksichtigt die Maschine natürliche Schwankungen von Größe, Form und Lage der Eier und vermeidet so Eierbruch und damit eine unnötige Verschwendung von wertvollem Rohstoff.

 

Band3. In Reihen laufen die Eier dann weiter über das Zuführungsband vom Auflegebereich in den Aufschlagbereich. Diese beiden Bereiche sind räumlich voneinander getrennt, sodass absolute Hygiene gewährleistet ist.

 

 

 

Eikarussel4. Die Eier erreichen das Aufschlagkarussell, das Herzstück der Anlage und die eigentliche Eieraufschlagmaschine. Hier werden sie synchron vom Band genommen und in den mühlradähnlichen Mechanismus platziert.

 

 

 

5. Im Karussell werden die Eier mit rund zwanzig Umdrehungen pro Minute an kleinen, scharfen Messern vorbeigeführt, die die Schale blitzschnell aufschlagen. Die Eimasse gelangt über ein Sieb direkt in einen Auffangbehälter, wobei Eimasse und Schale überhaupt nicht miteinander in Berührung kommen.

 

 

Filter6. Danach werden die aufgeschlagenen Eier durch einen Mikrofilter gepumpt, um Dotterschnüre auszufiltern. Anschließend werden sie pasteurisiert. Dazu werden sie für etwas fünf Minuten auf 65 °C erhitzt und langsam wieder abgekühlt. Dieser Prozess tötet gesundheitsschädliche Keime ab.

 

 

Tank7. In Kühltanks wird das vorbereitete Frischei bei maximal 4 °C zwischengelagert und innerhalb von 24 Stunden in den Eiernudeln und Spätzle verarbeitet.