Ernährung lehren und lernen
Sie sind hier: Home > Nudeln > Produktion: Wie werden Nudeln hergestellt? > Nudeln und Spätzle selbst herstellen
  

Spätzle selber machen - die ultimativen Tipps

Was gibt es Schöneres, als eine große Portion selbstgemachter Spätzle. Spätzle sind als Hauptgericht oder Beilage ein Genuss. Die leckeren Eiernudeln sind ganz einfach herzustellen. Die ultimativen Tipps zur Spätzle-Zubereitung.

Spaetzle schabenSpätzle-Rezept (sechs Portionen)

  • 500 Gramm Spätzlemehl oder Weizenmehl
  • 5 Eier
  • 1 Teelöffel Salz
  • 250 bis 300 Milliliter lauwarmes Wasser

Und so funktioniert's:

  1. Mehl, Eier, Salz und Wasser in einer Schüssel verrühren. Teig so lange mit einem Kochlöffel schlagen oder mit der Küchenmaschine kneten, bis er homogen ist und Blasen wirft.
  2. Den Spätzleteig etwa 15 Minuten ruhen lassen. Danach noch einmal kurz mit dem Kochlöffel durchrühren. Je nach Konsistenz des Teiges gegebenenfalls noch etwas Wasser oder Mehl in den Teig einarbeiten.
  3. In der Zwischenzeit reichlich Salzwasser in einem Topf erhitzen und schon einmal eine Schüssel für die fertigen Spätzle neben den Herd stellen.
  4. Jetzt den fertigen Teig in die Spätzlepresse füllen und die Eierspätzle ins kochende Wasser drücken. Die Spätzle kurz aufkochen. Schwimmen die Spatzen nach oben, gleich mit dem Schaumlöffel herausheben und in die vorbereitete Schüssel geben.
  5. Genauso weitermachen, bis der ganze Teig verbraucht ist und die Spätzle möglichst rasch servieren. Guten Appetit!

Weitere Spätzle-Rezepte und Nudel-Rezepte gibt es hier.

So gelingen Eierspätzle garantiert

Ausreichend Kochwasser?

Spätzle mögen es nicht zu eng. Landen frische Spätzle in zu wenig Kochwasser, können sie verkleben.

Stimmt die Temperatur?

Es ist ratsam, immer nur wenige Spätzle ins Wasser geben, damit das Wasser nicht aufhört zu kochen. Sonst kleben die Spätzle zusammen.

Spätzlebrett angefeuchtet?

Für diejenigen, die mit einem Spätzlebrett arbeiten: An einem trockenen Spätzlebrett bleibt der Teig kleben. Deshalb das Spätzlebrett vorher immer mit kaltem Wasser anfeuchten.

Genug Soße?

Macht man Spätzle selber, ist "Unkorrektheit" erlaubt: Denn je unregelmäßiger die Spätzle geformt sind, desto mehr leckere Soße nehmen sie auf.