Ernährung lehren und lernen
Sie sind hier: Home > Getreide > Unterrichtsmaterial - Mit Frühstück und Snacks > Der Pausensnack
  

Der Pausensnack

Informationen für die Lehrkraft

Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • verschiedene Pausensnacks kennenlernen,
  • ihre Auswirkung auf die Leistungsfähigkeit einschätzen,
  • die zweite Morgenmahlzeit als etwas Wichtiges erfahren,
  • verschiedene Pausensnack-Typen kennenlernen,
  • ein Pausensnack-Protokoll führen.

Lesen Sie mehr Informationen und Tipps für die Unterrichtsgestaltung ...

Arbeitsblätter

Ein Snack, was ist das eigentlich?

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 60.

"Snack" ist ein englisches Wort und heißt übersetzt einfach Imbiss. Das bedeutet, alles, was man als Zwischenmahlzeit essen kann, ist ein Snack.

Arbeitsaufträge

  1. Tragt in der Gruppe alles, was "gesnackt" werden kann, zusammen. Ihr könnt Fotos ausschneiden, Bilder malen oder den Namen des Snacks einfach groß mit Buntstiften aufschreiben.
  2. Klebt daraus eine Collage auf ein großes Blatt Tonpapier.
  3. Stellt eure Ergebnisse den anderen Gruppen vor.
  4. Bewertet nun alle Bilder der Klasse gemeinsam, indem ihr die Snacks in die  Tabelle eintragt. Vergebt Smileys.
  5. Markiert nun auf jeder Collage die Snacks entweder mit einem grünen (in Ordnung) oder roten (selten essen) Ausrufezeichen.

Zwei ist besser als eins

 

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 61.

Nach einem reichhaltigen Frühstück steht einem gelungenen Start in den Tag nichts mehr im Weg. Doch unsere Energiespeicher brauchen immer wieder Nachschub, damit die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhalten bleibt. Da ist es sehr wichtig, in der Pause einen Zwischenstopp einzulegen und nachzutanken. Schließlich hast du ja bereits eine Menge geleistet.

Arbeitsauftrag

Trage ein, was du gestern zwischen Frühstück und Pause alles getan hast. Unterscheide zwischen körperlicher und geistiger Leistung.

Jeder Mensch ist im Verlauf eines Tages mal mehr, mal weniger leistungsfähig. Wenn man das in einer Kurve aufzeichnet, sieht das ungefähr so aus: Zwischen Frühstück und Pause steigt unsere Leistungskurve rasch an. Damit es aber nicht genauso schnell wieder bergab geht, müssen wir nachtanken. Dabei heißt es auch hier wieder: Die Mischung macht's! Ein Apfel allein bringt kaum Sättigung. Es fehlen die komplexen Kohlenhydrate, die vom Körper langsam abgebaut werden. Aber der Pausensnack hat neben der Energiezufuhr noch eine weitere "Aufgabe": Er soll dir richtig gut schmecken. Deshalb ist es wichtig, dass du bei der Auswahl mitbestimmst und auf Abwechslung achtest.

Der schnelle Snack

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 62.

Hannah ist ein Wirbelwind. Bei ihr muss alles schnell gehen. Ihre Mutter sagt manchmal: "Du musst doch Flöhe im Bauch haben! "Dabei ist Hannah in der Schule richtig gut. Mathe und Deutsch und natürlich Sport machen ihr wirklich Spaß. Aber ein Bild sticken oder einen Pulli mit kompliziertem Muster stricken? Nein danke! Genau so ist Hannah beim Essen. Es muss lecker schmecken und es muss schnell gehen, vor allem, wenn Hannah bei der Zubereitung helfen soll. Für sie ist eine "Vorratsmischung" genau richtig!

Arbeitsauftrag

Hast du Ideen, wie man die Mischung noch ergänzen oder verändern könnte? Wichtig: Die Zutaten müssen haltbar sein!

Ein Pausensnack zum selber Basteln

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 63.

Sophie ist ein richtig kreativer Typ: Sie erfindet Geschichten - lustige und spannende -, hat ständig neue Ideen für die Dekoration ihres Zimmers und sie kann sogar ein bisschen zaubern. Und selbstverständlich mag Sophie gern beim Kochen helfen, besonders, wenn sie eigene Ideen verwirklichen darf. Ob sie den Geburtstagsmuffins eine tolle Verzierung verpasst oder in den Salat für das Mittagessen noch Gänseblümchen oder Rosenblätter streut, alles macht Spaß, hier ist ihr keine Mühe zu viel. Natürlich hat Sophie zusammen mit ihrer Mutter schon an selbst gebackenen Müslischnitten "herumgebastelt". Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Es könnte sein, dass sie nach einem ganz ähnlichen Rezept wie hier hergestellt worden sind.

Arbeitsauftrag

Bist du ein Typ wie Sophie? Dann möchtest du sicher einige Zutaten verändern. Überlege aber, ob sie zusammenpassen. Die Mengen der verwendeten Nüsse und Früchte sollten ziemlich gleich bleiben. Schreibe dein neues Rezept auf.

Ein Snack für Genießer

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 64.

Hier sitzt Johannes und speist wahrhaft königlich. Den ganzen Morgen hat er sich schon auf seinen tollen Pausensnack gefreut. Ein Müsliriegel der Extraklasse! Zusammen mit seiner Mutter hat Johannes sorgfältig alle Zutaten ausgesucht. Es mussten schon besondere Früchte und Nüsse sein, am besten welche aus fernen Ländern. Auch bei der Zubereitung hat der Junge seiner Mutter genau zugeschaut und festgestellt, dass es ziemlich einfach ist, so einen Riegel herzustellen. Es kommt nur auf die Zutaten an. Mama hat gesagt: "Die Müsliriegel halten mindestens zwei Wochen." Wenn bis dahin überhaupt noch welche da sind!

Arbeitsaufträge

  1. Kennst du alle Zutaten, die in diesem Rezept verwendet werden? Erkläre folgende Wörter: Erdnussbutter, Vollrohrzucker, Kokosraspel.
  2. Solche Müsliriegel könnte man auch zu besonderen Gelegenheiten backen. Überlege!

Mein Snackprotokoll

Das vollständige Arbeitsblatt finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 65.

Arbeitsauftrag

Trage jeden Tag in eine Tabelle ein, was du in der Pause gegessen hast, und lass es von deiner Lehrerin oder deinem Lehrer am Rand abzeichnen. Nach einer Woche kannst du dir bereits dein Diplom Deutscher Pausenmeister, nach zwei Wochen Pauseneuropameister, nach drei Wochen Pausenweltmeister abholen.