Ernährung lehren und lernen
Sie sind hier: Home > Trockenfrüchte & Nüsse > Unterrichtsmaterial - Mit Frühstück und Snacks > Einbeziehung der Eltern
  

Einbeziehung der Eltern

Checkliste für den Elternabend

Diese Informationen mit Muster-Einladungen zum Elternabend finden Sie im Unterrichtsmaterial "Mit Frühstück und Snacks aktiv durch den Schulalltag" auf Seite 69 und 70.

In der schulischen Gesundheitsförderung, hier der Ernährungserziehung, ist der Einfluss der Eltern entscheidend. Essgewohnheiten und besondere Vorlieben für einzelne Lebensmittel bzw. deren Ablehnung werden schon im Kleinkindalter geprägt und vorwiegend durch die Eltern vermittelt. Sie bestimmen auch maßgeblich das Nahrungsangebot in der Familie. Deshalb ist eine Einbeziehung der Eltern in die Ernährungserziehung unerlässlich. Dazu bietet sich ein Elternabend zu Beginn des Projektes an.

Damit dieser erfolgreich wird, bedarf es einiger Vorbereitungen. Die Eltern sollen den Gang zum Elternabend als lohnend empfinden. Dabei spielen die Einladung, die Sitzordnung und der Ablauf des Abends eine nicht unerhebliche Rolle. Schon die Einladung muss die Eltern positiv ansprechen und bereits kurze Informationen über den Inhalt enthalten. Damit der Charakter einer Unterrichtsstunde vermieden wird, sollte die Sitzordnung aufgelockert werden. Der Aufbau eines Stuhlkreises schafft eine angenehme Atmosphäre und ermöglicht den Blickkontakt aller Teilnehmer zueinander.

Vorbereitung

  • genügend Sitzgelegenheiten bereitstellen
  • Sitzordnung auflockern
  • Informationsmaterial bereitlegen

Möglicher Ablauf

  • Begrüßung der Eltern
  • Fachvortrag der Lehrkraft zum Thema "Vollwertiges Frühstück - gehaltvoller Pausensnack"
  • Dieser setzt sich im Wesentlichen aus den Sachinformationen zu den einzelnen Themen zusammen. Dazu sollten auch Folien (Ernährungspyramide und Leistungskurven) verwendet werden. Auch das Infoblatt "Darf ich das essen?" sollte angesprochen werden.
  • Ratschläge für die Eltern besprechen und schriftlich bereithalten, z. B.:
    - bei der Auswahl der Lebensmittel auf Qualität achten
    - Vollkornprodukte bevorzugen
    - sich Zeit nehmen für ein gemeinsames Frühstück
    - Kinder bei der Auswahl mitentscheiden lassen
    - auf Abwechslung und ansprechende Gestaltung achten
  • Diskussion zum Thema
  • Beantwortung offener Fragen
  • Um Mithilfe bei einigen Vorhaben (z. B. Waffeln backen) bitten
  • Anbieten von Infobroschüren und Rezepten
  • Ausklang mit Gelegenheit zu Einzelgesprächen