Ernährung lehren und lernen
Sie sind hier: Home > Mineralwasser > Unterrichtsmaterial Wasser, Natur & Mensch > Lehrerinformation
  

Lehrerinformation

Wasser ist ein kostbarer Rohstoff, mit dem wir sorgfältig und sparsam umgehen müssen. Denn Wasser ist unser Lebensmittel Nummer 1 - es ist lebenswichtig. Der Mensch besteht zu etwa zwei Dritteln aus Wasser, bei einem Erwachsenen mit einem Gewicht von 80 Kilogramm sind das knapp 53 Kilogramm bzw. Liter. Damit der Wasserhaushalt des Körpers im Gleichgewicht bleibt, müssen wir regelmäßig und ausreichend trinken. Das vergessen auch Erwachsene allzu oft.

Es ist noch nicht sehr lange her, da brachte verschmutztes Wasser in Deutschland noch Krankheit und Tod. Die letzte Cholera-Epidemie in Hamburg liegt gerade einmal 120 Jahre zurück, 16.000 Menschen erkrankten und 8.000 starben daran. Heute stehen uns sauberes Wasser und reines Mineralwasser aus tiefen, unberührten Quellen als Trinkwasser zur Verfügung.

Den Rohstoff Wasser in seiner Reinheit zu bewahren und die Quellen zu schützen ist Aufgabe jeder Generation. Dazu gehört insbesondere der verantwortungsvolle Umgang und der Schutz unserer Natur. Das Bewusstsein der Öffentlichkeit wurde inzwischen geschärft und das Engagement für die Umwelt ist vielfältig. Das Unternehmen VILSA-Brunnen fördert beispielsweise die Renaturierungsmaßnahmen des WWF in den Elbauen (im ,,Gartenreich Dessau-Wörlitz'' in Sachsen-Anhalt).Dabei werden Ackerflächen in Grünland umgewandelt, Deiche zurückgebaut und Überflutungsflächen geschaffen. Wälder werden in naturnahe Bestände zurückverwandelt.

   

Intentionen

Die drei Themenbereiche

  • Entstehung von Mineralwasser
  • Trinken und Gesundheit
  • Der Weg des Mineralwassers zum Verbraucher

bieten vielfältige Ansatzpunkte für eine ganzheitliche Betrachtungsweise und verführen geradezu, mit allen Sinnen und handlungsorientiert z ulernen, z. B. in Form von projektorientiertem Unterricht oder Werkstattarbeit. Wesentliches Lernziel sollte die Erkenntnis sein, dass Wasser bzw. Mineralwasser zum Leben notwendig ist und Hauptgetränk und Durstlöscher sein muss. Das Grundschulalter ist ideal, um die Kinder für ihr Trinkverhalten zu interessieren. Denn die Weichen für ein langfristig gesundes Trinken sollten gestellt sein, bevor sich ungünstige Gewohnheiten einschleichen und verfestigen. Das häufige Trinken von Wasser wie natürlichem Mineralwasser bildet die Grundlage einer gesunden Ernährung und fördert nachweislich die geistige Leistungsfähigkeit, insbesondere beim Lernen.

Methodische und didaktische Informationen

Da sich die Natur vorwiegend durch Beobachtung, Untersuchung und Experiment erschließen lässt, stehen aktivierende Unterrichtsformen und handlungsorientierte Arbeitsformen im Mittelpunkt eines modernen (naturwissenschaftlichen) Unterrichts.

Im Kernthema 1 "Wie entsteht Mineralwasser?", das der dritten und vierten Jahrgangsstufe vorbehalten ist, wird zunächst der Wasserkreislauf als Grundlage des Wasserhaushalts der Erde über einen Text und Forschungsaufträge betrachtet. Die Entstehung von Grundwasser und die dazugehörenden grundlegenden Experimente zur Durchlässigkeit von Wasser im Boden sind Thema des nächsten Abschnitts. Der Waldboden filtert, speichert und reinigt das Wasser. Er ist ein sehr wichtiger Baustein für die Reinhaltung des Trinkwassers und somit ein wichtiges projektorientiertes Thema, das größtenteils im Wald stattfinden kann. Auch ein Bach eignet sich hervorragend für projektorientiertes Arbeiten. Viele Anregungen und Informationstafeln der Mappe sollen der Klasse helfen, diesen faszinierenden Lebensraum genauer zu erkunden.

Im Kernthema 2 "Schlau, gesund und fit durchs richtige Trinken?", können die Schüler im Rahmen einer Werkstattarbeit, je nach individueller Interessenslage, aus verschiedenen Angeboten wählen. Dieses Thema ist zweigliedrig aufgebaut. Es gibt jeweils angemessene Aufgaben für die Jahrgangsstufen eins und zwei bzw. für die Jahrgangsstufen drei und vier. Hier sollen die Schüler grundschulspezifisch erfahren, dass der menschliche Körper Wasser verliert, das für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt wieder zugeführt werden muss. Dazu werden sie ihr eigenes Trinkverhalten beobachten, einschätzen lernen und erkennen, dass es hervorragende und weniger geeignete Durstlöscher gibt. Vor allem Mineralwasser ist sehr gut geeignet. Die verschiedenen Angebote auf dem Markt auszuprobieren, ist Teil einer vierten Station. Sport und Trinken ist ein wichtiges Thema, das in dieser Werkstatt nicht zu kurz kommt und viel Freude bereiten wird, denn am Ende des Sportangebots steht die Erkenntnis, dass sich die Schüler eine Trinkpause als Belohnung verdient haben. Pädagogen ist die Ernährungspyramide ein Begriff. Analog dazu wird hier eine Trinkpyramide dargestellt, die die Wertigkeit des Durstlöschens widerspiegelt. Wasser und ungesüßter Tee sollten von Kindern regelmäßig, zuckerhaltige Getränke hingegen nur selten getrunken werden.

Im Kernthema 3 "Wie kommt das Mineralwasser zum Verbraucher?", das ebenfalls der dritten und vierten Jahrgangsstufe vorbehalten ist, untersuchen die Schüler zunächst, wie Wasser an die Oberfläche gefördert werden kann und welche Gegebenheiten eine Rolle spielen. Der Weg des Mineralwassers von der Quelle bis zum Verbraucher ist Thema dieses Kapitels. Die Schüler lernen die Stationen einer Abfüllanlage kennen und setzen diese spielerisch um. Und nicht zuletzt geht es um den Umweltschutz bei der Frage, ob Mineralwasser in Einweg- oder Mehrwegflaschen abgefüllt und zum Verbraucher gelangen soll. Wie wichtig die Frage nach der Reinhaltung unseres Wassers ist, zeigt ein Rückblick auf die Vergangenheit - genauer gesagt auf das Jahr 1892 in Hamburg. Den Blick auf die Gegenwart richtet die anschließende Betrachtung des heutigen Wasserverbrauchs: Etwa 130 Liter Wasser verbraucht jeder Deutsche im Laufe eines Tages. Nur der geringste Teil dient als Trinkwasser. Und das restliche Wasser? Eine für viele Schüler überraschende Erkenntnis, über die sie sich in Folge mit ihrem eigenen Verbraucherverhalten auseinandersetzen.

In Kapitel 4 werden verschiedene Zusatzmaterialien angeboten. Da das Thema Wasser vorrangig zum spielerischen Forschen einlädt, werden im Anhang mehrere schöne und verblüffende Experimente vorgestellt, die von den Jahrgangsstufen eins bis vier problemlos ausprobiert werden können. Das große Thema Wasser wird durch ein Würfelspiel abgerundet, in dem die Kinder ihre erworbenen Kenntnisse mit Spaß anbringen können.

Lernkreis

Einen Überblick über die vorgesehenen Lernsequenzen bietet der Lernkreis. Damit kann die Vielfalt der Themen im Klassenzimmer sichtbar gemacht werden. Der Lernkreis Wasser für Jahrgangsstufe eins und zwei umfasst das Thema "Trinken und Gesundheit", für die Jahrgangsstufen drei und vier sind alle drei Kernthemen im Kreis abgebildet. Vorschlag: Kopieren bzw. vergrößern Sie den Lernkreis für Ihre Jahrgangsstufe (z. B. auf DIN A3), um ihn für alle Schüler gut sichtbar an die Wand zu hängen.

Vorlagen für die Lernkreise finden Sie im Unterrichtsmaterial "Wasser, Natur & Mensch" auf den Seiten 7 und 8.

    

Lapbook

Die Sicherung der Themen in kindgemäßer und ansprechender Weise erfolgt in Form eines Lapbooks. Lapbooks werden gerne bei der Beschäftigung mit einem Sachthema eingesetzt. Ein Lapbook ist eine klappbare Portfolio-Mappe, die von den Schülern individuell erstellt und gestaltet wird und beispielsweise mit Klappkarten, Pop-ups, Umschlägen mit Kärtchen, Taschen etc. befüllt wird. Es ist eine ästhetisch ansprechende Präsentationsform für individuelle Lernergebnisse, die dem Betrachter vielfältige Entdeckungen bietet. Bitte führen Sie als Lehrkraft die Schüler in die Arbeit mit einem Lapbook ein. Auf den folgenden Seiten finden Sie je einen Gestaltungsvorschlag für das Wasser-Lapbook für die Jahrgangsstufeneins bis zwei und drei bis vier.

                           

Lernziele und Lehrplanbezug

Die Lernziele sind vornehmlich auf die Lehrpläne des Sachunterrichts von Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein abgestimmt.

Klasse 1 - 4

  • Die Schüler erfahren, dass der Mensch zu zwei Dritteln aus Wasser besteht und über verschiedene Organe Wasser verliert.
  • Durch angemessene Getränkezufuhr muss der Wasserhaushalt des Körpers wieder aufgefüllt werden. Die Schüler erfahren, dass es gesunde und weniger gesunde Durstlöscher gibt.
  • Die Schüler nehmen den Geschmack von verschiedenen (Mineral-)Wassersorten bewusst wahr.
  • Sie beobachten und protokollieren ihre Trinkgewohnheiten (Trinkprotokoll) und wissen um ein angemessenes Trinkverhalten für die körperliche Gesundheit.
  • Sie erleben, dass Sport und Trinken zusammengehören, da wegen des Wasserverlustes wieder getrunken werden muss.
  • Die Schüler entdecken, dass eine Trinkpyramide aufzeigt, was sie wie oft trinken sollen.
  • Sie experimentieren mit Wasser und entdecken verblüffende Phänomene.

Klasse 3 - 4

  • Die Schüler lernen den Wasserkreislauf und seine einzelnen Abläufe (Verdunstung, Kondensation, Niederschlag) kennen. Es wird ihnen bewusst, dass ein Teil des Wasser im Boden versickert.
  • Sie sammeln Informationen über den Untergrund in ihrer Region.
  • Sie experimentieren mit der Wasserdurchlässigkeit verschiedener Bodenarten und entdecken dabei, wie der Boden über einer Grundwasserquelle aufgebaut sein kann.
  • Die Schüler erkunden den Wald sowie einen Bach und lernen deren Bedeutung für die Reinhaltung des Wassers kennen.
  • Die Schüler beschäftigen sich mit der Bedeutung des Gewässerschutzes für das Grundwasser.
  • Die Schüler erfahren, dass es aufwändig ist, Trinkwasser von unterhalb der Erdoberfläche nach oben zu befördern, und sehen als Vergleich den Wasserverlauf aus einer höhergelegenen Gebirgsregion.
  • Sie informieren sich über den Weg des Mineralwassers von der Quelle bis in die Flasche.
  • Sie erfahren die Bedeutung des Begriffes Mehrwegflasche für den Umweltschutz.
  • Die Schüler lernen die Geschichte der Cholera-Epidemie 1892 in Hamburg, die damalige Wasserverschmutzung und deren Folgen kennen.
  • Sie erfahren, wofür Wasser verbraucht wird. Sie machen sinnvolle Vorschläge, wie dieser Verbrauch reduziert werden kann.