Startseite / Unterrichtsmaterial / Experimente / Eis – ein Körper ohne Platzbedarf

Experiment 28: Eis – ein Körper ohne Platzbedarf

Allgemeine Hinweise

  • Thema: Experiment mit Eiswürfeln
  • Jahrgangsstufe: 1/2/3/4
  • Dauer: 10 Minuten
  • Art des Versuchs: Demonstrationsversuch, kann von der Lehrperson oder von einigen Schülerinnen und Schülern vorgeführt werden.
  • Sicherheit: keine

Material

  • 1 Standzylinder
  • 1 Eiswürfel
  • Wasser

Versuchsbeschreibung

Einen Eiswürfel in einen Standzylinder geben. So viel Wasser hinzufügen, dass das Gefäß randvoll ist.

Beobachtung

Das Eis schaut etwas aus der Öffnung heraus. Das Volumen im Zylinder bleibt gleich und läuft nicht über, obwohl das Eis schmilzt.

Erklärung

Für Eis gilt genau wie für alle anderen schwimmenden Körper die Regel, dass das Gewicht des durch den eingetauchten Körper verdrängten Wassers genau dem Gewicht des schwimmenden Gegenstandes entspricht.

Anmerkung

Eis hat eine etwa geringere Dichte als Wasser, benötigt also bei gleicher Masse etwa 10 % mehr Volumen. Dieser Mehrbedarf entfällt, sobald das Eis durch Schmelzen selbst zu Wasser geworden ist.

Wasserkrug